Europamarathon mit ASB Landesmeisterschaft

Sächsischer ASB: Spendenlauf für die Ukraine

In ihren blau-gelben Laufshirts waren die rund 150 Samariterinnen und Samariter beim Europamarathon nicht zu übersehen. Mitarbeitende aus dem Haupt- und Ehrenamt des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) traten aus allen Teilen Sachsens an und erliefen 770 Euro für Menschen in Not aus der Ukraine.

„Unter dem Motto ‚Wir laufen hier und jetzt‘ zählt für uns heute jeder Kilometer“, sagt Friedericke Kühn, Mitarbeiterin beim ASB Dresden. Sie hat sich beim Europamarathon am Sonntag die Distanz 5 Kilometer als Laufstrecke vorgenommen. Ihre Kollegin Petra Mittag vom ASB Riesa wagte sogar den Halbmarathon. Beide laufen für einen guten Zweck. Für jeden Kilometer spendeten die sächsischen Gliederungen 1 Euro an die Ukraine-Nothilfe des ASB-Bundesverbandes. Auch in Sachsen bietet der ASB zahlreiche Hilfeleistungen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine an.

Gemeinsam schnürten also rund 150 Kolleginnen und Kollegen vom sächsischen ASB am Sonntag 12. Juni 2022 die Laufschuhe. Bei herrlichem Sonnenschein führte sie die Strecke von Görlitz über die Altstadtbrücke bis nach Zgorzelec
in Polen und zurück zur Elisabethstraße, wo die Siegerehrungen stattfanden.   

Bei der anschließenden ASB-Landesmeisterschaft ehrte Vorstandsvorsitzender Dr. med. Matthias Czech die besten Läuferinnen und Läufer und freute sich über den Scheck in Höhe von 770 Euro. „Seit 14 Jahren ist der ASB in Sachsen eine feste Größe beim Europamarathon.
Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr unsere sportliche Tradition erstmals mit einem Spendenlauf verbinden. Ich danke allen Samaritern und Samariterinnen, die sich auch auf diesem sportlichen Wege für unsere Mission einsetzen, um Menschen in Not zu helfen.“ Nicht nur ans Ziel, sondern auch auf die Tribüne schaffte es Petra Mittag vom ASB Riesa: Sie hatte die schnellsten Füße des ASB in Sachsen und lief nach 2:04 Stunden im Ziel ein. Herzlichen Glückwunsch!  

Am Vorabend des Europamarathon fand traditionell die vom ASB Regionalverband Zittau-Görlitz e. V. ausgerichtete Nudelparty zur Stärkung aller Sportsfreunde statt.

Ein herzliches Dankeschön geht ebenfalls an die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) des ASB Bautzen und ASB Löbau, die die Veranstaltung mit ihren Sanitätsdiensten medizinisch absicherten.